LATI fliegt mit Hängegleitern ICARO2000

Schließlich entschieden sich ICARO2000 und Plastì für LATAMID 6 CUVHPX10 G/35, ein hochverstärktes Spritzguss-Compound aus PA6, das hitze- und witterungsstabilisiert ist. Die tatsächlichen Stärken dieses Materials sind seine mechanische Festigkeit, die durch die Glasfaserverstärkung erreicht wird und die hervorragende Zähigkeit des in der Matrix dispergierten Elastomers.

Ein Traum, der immer lebt. So beschreibt Christian Ciech, Drachenfluglehrer und mehrfacher Weltmeister, das einzigartige Erlebnis des Freiflugs.

Es ist eine Erfahrung, die, um in vollen Zügen genossen zu werden, ein Gerät erfordert, das absolut sicher, komfortabel und makellos konstruiert ist, genau wie die Geräte von Icaro2000 aus Sangiano (Varese), einem führenden Unternehmen im Bau von Hängegleitern, Helmen und Zubehör, das Ciech und andere Branchenexperten einstellte.

In jahrelanger Tätigkeit auf Flugplätzen (sowohl in Lehr- als auch in Wettkampf-Funktion) hat Icaro2000 ein enormes Know-how erworben, das es ständig in die Entwicklung einer Reihe von Hängegleitern einfließen lässt, die bei Sportveranstaltungen auf Weltniveau wiederholt das Podium angeführt haben.

Diese beeindruckenden Ergebnisse sind das Ergebnis kontinuierlicher Bemühungen die gesamte Struktur des Hängegleiters zu verbessern, wobei der Schwerpunkt sowohl auf der Zuverlässigkeit des Fluggeräts als auch an der Freude am Einsatz auch unter extremen Bedingungen liegt.

Das technische Team von Icaro2000 war sich der entscheidenden Bedeutung der persönlichen Sicherheit des Hängegleiters stets bewusst und entschied sich kürzlich das Flügelbefestigungssystem zu verstärken und das Design der Haken, mit denen die Segel am Rahmen des Hängegleiters befestigt werden, komplett zu überarbeiten.

Die Zusammenarbeit mit der Firma Plastì mit Sitz in Barasso (Varese) – www.plastisrl.it -, die im Bereich der Kunststoffverarbeitung tätig ist und auch Artikel für den Sportmarkt herstellt, erwies sich als unerlässlich um die Leistung von Bauteilen aus technischen Polymeren zu optimieren.

Zuallererst musste das Compound, aus dem die neuen Befestigungsvorrichtungen hergestellt wurden, extreme mechanische Festigkeit, Leichtigkeit und Vielseitigkeit bieten. Natürlich musste es auch zäh sein, um der Gefahr von Sprödbrüchen durch vom Flügel auf die ihn haltenden Stützen übertragene Impulsbelastung vorzubeugen. An letzter Stelle der Anforderungsliste stand die hervorragende Beständigkeit gegenüber Umgebungsbedingungen, Feuchtigkeit und Sonneneinstrahlung.

Schließlich entschieden sich Icaro2000 und Plastì für LATAMID 6 CUVHPX10 G/35, ein hochverstärktes Spritzguss-Compound aus PA6, das hitze- und witterungsstabilisiert ist. Die tatsächlichen Stärken dieses Materials sind seine mechanische Festigkeit, die durch die Glasfaserverstärkung erreicht wird und die hervorragende Zähigkeit des in der Matrix dispergierten Elastomers.

Die Leistung der neuen Fixiervorrichtungen ist der vorherigen Lösung, die ebenfalls auf verstärkten Polymeren basierte, weit überlegen. Dadurch ist auch in Situationen in denen zuvor die Gefahr bestand dass sich das Segel löst, eine sichere Flügelrahmenverankerung gewährleistet. Die abschließenden Tests welche mit Bravour bestanden wurden umfassten spezielle Flugmanöver und Simulationen die das Testfluggerät an die strukturelle Belastungsgrenze des Rahmens brachten.

All dies ist ein weiteres Beispiel dafür wie LATI-Kunden verstärkte Compounds erfolgreich in verschiedenen herausfordernden und innovativen Anwendungen einsetzen können.


Kontakt