LATI mit Tamara Molinaro in der WRC2

LATI mit Tamara Molinaro in der WRC2

Jeder liebt Erfolgsgeschichten. Aus diesem Grund haben wir uns heute entschieden nicht über innovative Polymere und Compounds zu sprechen, sondern über zwei sehr unterschiedliche, aber gleichermaßen auffällige Erfahrungen die letztendlich ihre beiden Protagonistinnen zusammengebracht haben – zwei Frauen, die gleichermaßen tiefgreifenden Werte und dieselbe Bereitschaft zum Aufstieg in einer Herausforderung teilen.

Beginnen wir mit Michela Conterno, CEO von LATI, einem führenden italienischen Unternehmen auf dem Gebiet der thermoplastischen technischen Compounds. Es war 2009, in einer Zeit, in der die Wirtschaftskrise ihren Höhepunkt erreicht hatte als Conterno zugestimmt hatte, das Ruder des Familienunternehmens zu übernehmen – eine komplexe Realität in einem anspruchsvollen industriellen Umfeld. Mit dem Ziel, auf allen Vermögenswerten des Unternehmens aufzubauen und seinen Erfahrungsschatz sowie das Fachwissen seiner qualifizierten Mitarbeiter und seines Managementteams zu nutzen erzielte das Unternehmen bemerkenswerte Ergebnisse, sowohl in Bezug auf den Umsatz, als auch in Bezug auf die Marktposition. Und doch durfte dieses hochgradig zielgerichtete Streben nach Ergebnissen die Unternehmensleitung nicht von anderen, ebenso wichtigen Zielen ablenken: Wohlergehen des Unternehmens, Sicherheit der Arbeitnehmer und Umweltschutz sowie umfangreiche Investitionen in die Region, um die Kapazitäten und Strukturen des Unternehmens zu festigen.

Die Geschichte von Tamara Molinaro verläuft parallel, obwohl sie sich in einer völlig anderen Umgebung befindet. Sie wurde 1997 geboren und wuchs inmitten der Rennmotoren auf die im Motorengeschäft ihrer Eltern, G.Car Sport aus Villaguardia (Como), hergestellt wurden. Bereits im Alter von 12 Jahren saß sie auf dem Fahrersitz und wurde schnell von Champion-Fahrern wie Gigi Galli und berühmten Persönlichkeiten der Rallye-Welt wie der Fahrerin der Gruppe B, Michèle Mouton, entdeckt. Tamara war in der Lage, auf die außergewöhnliche Erfahrung ihrer Familie und die beträchtliche professionelle Unterstützung zurückzugreifen. Sie setzte ihr Talent ein und erzielte eine Reihe von Erfolgen die sie innerhalb weniger Jahre dazu veranlassten, bei der WRC2-Meisterschaft der USA mit einem Citroen C3 R5 anzutreten und glänzte auch beim Rallycross (im TytanRx-Wettbewerb).

Michelas und Tamaras Geschichten regen wirklich zum Nachdenken an. Beides sind Frauen, deren Erfolge auf den der Unternehmen beruhen die mit Entschlossenheit und Engagement ihrer jeweiligen Familien aufgebaut wurden und die sich in traditionell von Männern dominierten Bereichen mehr als bewährt haben. Beide haben dank ihrer Fähigkeit ihre eigenen Ressourcen zu verwalten große Erfolge erzielt, sowie den Wert weiblicher Führung unter Beweis gestellt wenn dies auf der Fähigkeit beruht, das eigene Team auch in die Entscheidungsfindung einzubeziehen.

In diesem Bereich geht es sicherlich nicht um Lippenbekenntnisse für „symbolträchtige Frauen“: es geht darum, zwei Frauen anzuerkennen und zu bestätigen welche die Kraft von Träumen und die Entschlossenheit sie zu verfolgen verkörpern.

Diese Affinität ist der Grund für die Entscheidung von LATI, gemeinsam mit Tamara Molinaro bei ihren nächsten Wettbewerben an den Start zu gehen. Diese Unterstützung wird zweifellos ihre Begeisterung weiter antreiben und ihre Erwartungen steigern.


Kontakt