RICHTLINIE 2011/65/EU – RoHS II

RoHS 2002/95/EC | LATI S.p.A.
 
(Restriction of Hazardous Substances)

Die RoHS-Richtlinie regelt die Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe, z. B. Blei, Cadmium, Quecksilber, sechswertiges Chrom (CrVI), bromhaltige Flammschutzmittel wie PBB (Polybromierte Biphenyle), PBDE (Polybromierte Diphenylether) sowie ausgewählte Phtalate wie Bis(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP), Benzylbutylphthalat (BBP), Dibutylphthalat (DBP) und Diisobutylphthalat (DIBP), in Elektro- und Elektronikgeräten zum Schutz der menschlichen Gesundheit und der Umwelt.

Lati S.p.A., zertifiziert nach UNI EN ISO 14001:2004 und stets um Umweltschutz bestrebt, hat alternative Produkte entwickelt, die keine der oben genannten Stoffe enthalten und somit die Anforderungen der Hersteller von Elektro- und Elektronikgeräten erfüllen.
Die Kundenbetreuung von LATI hilft gerne bei der Auswahl der am besten geeigneten Produkte.

RICHTLINIE 2011/65/EU RICHTLINIE 2011/65/EU

Die Richtlinie 2011/65/EU, auch bekannt als RoHS II, löst die mehrmals aktualisierte Richtlinie 2002/95/EG ab.
Eine dieser Aktualisierungen ging auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 1. April 2008 zurück.
Weitere Informationen zu dieser Aktualisierung finden Sie in den offiziellen Urteilsunterlagen der Fälle C-14/06 und C-295/06, die unter https://curia.europa.eu erhältlich sind.