Zusammenarbeit zwischen Artemide und LATI bei Designleuchte Ameluna

Dieses Bild beschreibt perfekt die Pendelleuchte Ameluna von Artemide, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Style

„Eine innovative Designvision, bei der Licht Emotion und Interaktion zugleich erzeugt“.

Dieses Bild beschreibt perfekt die Pendelleuchte Ameluna von Artemide, die das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz Style entwickelt hat.

Die Pendelleuchte Ameluna – der Name ist eine Kombination aus Artemide, Mercedes-Benz und Luna, dem italienischen Wort für Mond – reflektiert und streut das von einer Reihe im Inneren verborgener LEDs erzeugte Licht auf ungewöhnliche Art und Weise und wird mittels eines modernen und innovativen optoelektronischen Systems gesteuert. Der elegante, asymmetrische kuppelfömige Korpus aus PMMA ist das wohl überraschendste Moment dieses Objekts, bei dem jede einzelne Komponente von Innovation geprägt ist.

Innovation bedeutet für Artemide ein Konzept, das ethische und nachhaltige Werte berücksichtigt, vor allem wenn es darum geht, Produkte für Menschen und die Umgebung, in der sie leben, zu entwickeln.

Auf Grund dieser tief verinnerlichten Designphilosophie hat sich das Unternehmen entschieden, auch für das verborgenste Bauteil von Ameluna – den runden Ring, der die LEDs beherbergt und an dem Aufhängung für die Leuchte befestigt ist – innovative Lösungen einzusetzen, die einen geringen Umwelteinfluss besitzen.

So verwendet Artemide für dieses wichtige Element ein wärmeleitfähiges Kunststoffcompound von LATI. Der eingesetzte Werkstoff muss nicht nur die von den LEDs erzeugte Wärme zuverlässig ableiten, sondern auch das Gewicht der gesamten Konstruktion tragen. Um ein hochwertiges Erscheinungsbild zu ermöglichen, entschied sich Artemide, den Ring als ein einziges Bauteil zu fertigen – angesichts der beträchtlichen Größe, der erforderlichen Dimensionsstabilität in Bezug auf Ebenheit und Rundungen sowie höchster Passgenauigkeit für die Verbindung mit dem kuppelförmigen Korpus – eine große Herausforderung.

Bei der Entwicklung führten die Anwendungstechniker von LATI umfangreiche Simulationen und FEM-Berechnungen durch, um das thermische Verhalten des Werkstoffs, die Werkzeugauslegung sowie die Fertigungsparameter für den Spritzgießprozess zu optimieren. Auch das Kunststoffcompound selbst wurde analysiert und weiter verbessert, vor allem hinsichtlich seiner rheologischen Eigenschaften, d. h. der Fließfähigkeit, die es besitzen muss, um die Werkzeugkavität trotz des hohen Anteils an nichtabrasiven keramischen Füllstoffen in der Polymermatrix effizient zu füllen.

Das Herzstück der Ameluna Pendelleuchte besteht aus LATICONTHER 62 CEG/500-V0HF1, einem mit isotropen, wärmeleitfähigen Keramikpulvern gefüllten sowie flammgeschützten PA6-Compound, das frei von umweltschädlichen Additiven wie Halogene oder roter Phosphor ist. Die besondere Formulierung des Werkstoffs ermöglicht nicht nur sehr gute thermische und mechanische Eigenschaften, sondern auch eine geringe Schwindung, sehr hohe Oberflächenebenheit sowie Lackierbarkeit.

Das Happy End dieser Geschichte: sicherer und zuverlässiger Betrieb über die gesamte Betriebsdauer!


Kontakt

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.